K A N A L I S A T I O N

Der Abwasserzweckverband Unstruttal Herbsleben betreibt ein Kanalnetz von ca. 23 Kilometern Länge, zu 2 % im Trennsystem und zu 98 % im Mischsystem.

Unter Mischsystem verstehen wir die gemeinsame Ableitung (und anschließende Behandlung) von Regen- und Schmutzwasser in einem Kanalsystem. Es hat den Vorteil, bei unserem eng bebauten Untergrund, einerseits platzsparend (nur eine Leitung) zu sein, andererseits ist es durch den Anteil des Regenwassers größer bemessen, um keinen Rückstau im System oder Überschwemmungen auf der Straße zu erzeugen. Daher sind aufgrund der Wirtschaftlichkeit unter Einhaltung der abwassertechnischen und gesetzlichen Regelungen sogenannte Regenentlastungsanlagen (Regenüberlaufbecken, Stauraumkanal) an bestimmten Stellen im Netz angeordnet.


Kanalinnenansicht


Einleitung Regenüberlauf nach Starkregenereignis


Die Ableitung von Schmutz- (= Abwasser) und Regenwasser in getrennten Kanalisationen wird als Trennsystem bezeichnet. Diese wurden im Verbandsgebiet vor allem bei großflächigen Baumassnahmen wie im Gewerbegebiet Herbsleben errichtet. Der Vorteil dieses Systems ist, dass das Abwasser in konzentrierter Form anfällt und das Regenwasser meist örtlich, oft über den Regenwasserkanal in das nächste Gewässer eingeleitet werden kann. Im Trennsystem müssen daher immer 2 Leitungssysteme verlegt werden welches höhere Tiefbaukosten nach sich zieht.

Der Transport der Abwässer über o.g. Systeme erfolgt in der Regel im Freigefälle, im Bedarfsfall auch über Druckleitungen. Für letztere müssen entsprechend ausgelegte Pumpwerke betrieben werden. Im Zweckverband werden die Abwässer aus Herbsleben, Kleinvargula und Großvargula in Pumpwerken gesammelt und über Druckleitungen zur Kläranlage transportiert. Bei Ableitung der Abwässer im Freigefällesystem sind aus technischen Gründen wie z.B. wegen Richtungs-, Gefälle- und Profiländerungen oder beim Zusammenfluss mehrerer Leitungsstränge, alle 50 bis 70 Meter Schachtbauwerke im Kanalnetz angeordnet. Zudem sind sie zu Be- und Entlüftungszwecken, zur Reinigung, Kontrolle und zu Inspektionen von Kanalisationen erforderlich.


Pumpwerk Großvargula